Elternbeirat auf neuen Wegen

Zu Beginn des Schuljahres wird der Elternbeirat für die Dauer eines Jahres neu gewählt. Er ist ein durch die Schulordnung festgelegtes Gremium und vertritt die Interessen der Eltern und Schüler einer Schule gegenüber der Schulleitung.

Der Elternbeirat hat sich als Ziel gesetzt, die Elternarbeit zu verbessern. Dies setzt voraus, dass man sich vom traditionellen Verständnis (Kaffee kochen, Kuchen backen etc.) der Elternarbeit löst. Dazu ist es notwendig, dass der Elternbeirat seine Tätigkeitsbereiche erweitert. Allerdings müssen hierfür zusätzlich Eltern motiviert werden. Als neue Tätigkeitsfelder sieht die Elternvertretung folgende Punkte:

- Reagieren auf aktuelle Problemen (Drogen, Gewaltvideos)
- Mitbeteiligung an schulischen Projekten (Schulhausgestaltung, Anschaffungen)
- Imageverbesserung durch die Nutzung moderner Medien (Stadtbote, Newsletter)
- Vertretung des EB bei schulischen Veranstaltungen
- die enge Zusammenarbeit mit den Elternbeiräten aller Bobinger Schulen

Im Versuch weitere Eltern für die Mitarbeit zu gewinnen, beabsichtigt der EB Anfang nächsten Jahres alle 22 Elternklassensprecher unserer Hauptschule zu einem Infoabend einzuladen.

Aufgrund einer allgemeinen passiven Haltung in der Elternschaft stellt sich unser o.g. Vorhaben als eine echte Herausforderung dar, der wir uns stellen. Zu Optimierung unserer Arbeit sind wir auf Ihre Wünsche, Hinweise und Anregungen angewiesen. An uns positiv gerichtete Kritik nehmen wir offen an. Bitte sprechen Sie uns an, nur wenn wir von Ihnen Informationen erhalten, können wir gemeinsam ein Stück zur Qualität und Zufriedenheit an unserer Schule der - Dr.-Jaufmann-Volksschule (Hauptschule) Bobingen - beitragen.

Das Redaktionsteam des Elternbeirats
Susanne Wengenmayr und Dagmar Weischnur

Gesunde Pause

Im Dezember 2007 hat der Elternbeirat ein gesundes Pausenfrühstück im Haus II für die 6. Klassen produziert. Die Schüler waren begeistert und die Mütter stolz auf ihre Arbeit. Im April 2008 wir den Großversuch im Haus I.

Bilder vom Pausenfrühstück

Organisation von Vorträge

Schuljahr 2005/06

- Memorytrainer Gregor Staub

Schuljahr 2006/07

- Vortrag zur Pubertät von Mitarbeitern der St. Gregor-Jugendhilfe

Schuljahr 2007/08

- Vortrag zur gesunden Ernährung

Schuljahr 2008/09

- Vortrag zur Internetproblematik

Berichte im Bobinger Anzeiger

Hauptschule – Schule mit Perspektiven

Wer denkt, dass die Hauptschule eine Sackgasse ohne Weiterbildungsmöglichkeiten und Zukunft ist, täuscht sich. Zu diesem Schluss kamen sicherlich jüngst viele Eltern der Schüler der 5.und 6. Klassen bei der Infoveranstaltung „Übertritt M-Klasse, Realschule – Wirtschaftschule“ an der Dr.-Jaufmann-Volkschule Bobingen (Hauptschule).
An diesem Abend erläutete ein Teil des Lehrerkollegiums, welche Wege in der Hauptschule hinsichtlich schulischer Bildung möglich sind und welche Bildungsgänge es nach der Hauptschule gibt.
Bei entsprechendem Notendurchschnitt in der Hauptschule kann ein Wechsel auf die Realschule oder sogar auf das Gymnasium nach der 5. Klasse vorgenommen werden. Sofern dieser Schritt nicht möglich ist, ist der Besuch der M-Klasse ab der 7. Jahrgangsstufe im Mittlere-Reife-Zug eine Überlegung wert. Die Anforderungen in schulischer Hinsicht sind vergleichbar mit der Realschule. Mit diesem mittleren Schulabschluss in den M-Klassen kann im Anschluss der Hauptschule sogar das Fachabitur gemacht werden, woraus sich wiederum die Möglichkeit zum Studieren ergibt.
Wenn ein mittlerer Schulabschluss nicht angestrebt werden kann, so wird die Hauptschule nach erfolgreicher Prüfung mit dem qualifizierenden Hauptschulabschluss (sog.„Quali“) abgeschlossen. Danach kann eine Berufsausbildung begonnen oder die Weiterbildung an Berufsfachschulen oder Wirtschaftschulen in Erwägung gezogen werden. Wenn die Hauptschule nur mit dem erfolgreichen Hauptschulabschluss abgeschlossen wird, so kann selbst dann eine Berufsausbildung angegangen werden.
Damit wird deutlich, dass die Hauptschule sehr wohl eine Schule mit Zukunft ist, zumal auch an der Dr.-Jaufmann-Volksschule Bobingen sehr viel für die Unterstützung der Schüler auf ihrem Weg in die Zukunft angeboten wird.

Eine schulinterne Veranstaltung zur Berufswahlentscheidung, der sog. „Berufs-Info-Markt“, findet am 21.März 2007 statt. An diesem Abend informieren ortsansässige und auswärtige Firmen Schüler, die im Sommer 2008 die Schule beenden und deren Eltern, über ihren Betrieb und diverse Ausbildungsberufe.
Wenn auch Sie und Ihr Betrieb zur Berufsvorbereitung der Schüler beitragen möchten, so wenden Sie sich bitte umgehend an die Hauptschule Bobingen (Tel.:08234/9655-0). Dort erhalten Sie selbstverständlich nähere Auskünfte.

Redaktionsteam Elternbeirat
Susanne Wengenmayr und Dagmar Weischnur.